BLOG       FOTOGRAFIEN      SOCIALIZE       ÜBER MICH       KONTAKT

Sonntag, 25. September 2016

Septemberhochzeit

Reihe1Es war ein regnerischer Samstag, den wir letztes Wochenende erlebten. Doch das tat der Liebe keinen Abbruch. Alle hielten zusammen und trotzten dem kalten Wind und Wasser. Kathi fragte mich vor einigen Wochen, ob ich ihr nicht bei dieser Hochzeit unter die Arme greifen wollte. Ich wollte. Und so stapften wir gemeinsam mit dem Brautpaar durch den Schlamm und die Pfützen (das Paarshooting findet ihr bei hier bei Kathi) und wärmten uns bei Flammkuchen und Tanz wieder auf. Es war wundervoll. Danke Kathi, dass ich dein Backup sein durfte und danke liebes Brautpaar, dass ihr uns beiden so vertraut habt. Uns gibt es nun vielleicht wirklich öfter im Doppelpack.
Reihe3Reihe4_DSC08988_870Reihe5
Kommentieren

Freitag, 16. September 2016

Homestory No.1

HomeStory

Es bedarf nicht immer einer fancy Location, in die sich Model und Fotograf erst mal reindenken müssen. Ich will keine Situationen mehr kreieren, die dem Alltag nicht entsprechen. Schon vor einiger Zeit habe ich mich bewusst entschieden für klare Strukturen, simple Hintergründe, starke Emotionen. Diesmal habe ich also das Einfachste überhaupt gewählt: das Zuhause. Wo man sich wohlfühlt und sein kann wie man ist. Sicher und gelöst.
Double2
Kommentieren

Mittwoch, 14. September 2016

Mitte der Woche. Wieso mir Bahnfahren geholfen hat, obwohl ich es hasse.


Regungslos sitze ich da und starre nach draußen. Bäume, Straßen und Häuser rauschen an mir vorbei, kalte Luft hämmert durch die halbgeöffneten Fenster des Zuges. Waren es zu Beginn der Fahrt noch unerträgliche 33 Grad Septemberhitze, wird es nun langsam dunkel und der Wind im Abteil macht es mir leichter, einfach nur dazusitzen und nach draußen zu starren. Meine Sitzposition ist nicht annähernd bequem, es ähnelt mehr einer Verrenkung, doch ich bin alleine im Abteil und bereits so eingesessen, dass es mir egal ist. Ich starre nach draußen. Sind es die Bäume, Straßen und Häuser, die an mir vorbeirauschen oder bin ich es, die an ihnen vorbeizieht, ohne Spuren zu hinterlassen? Die blaue Stunde war angebrochen und ich fühle mich zurückerinnert an die Abendstunden im vergangenen Sommer, als ich noch in meiner Studenten-WG am Fenster saß und stundenlang den Himmel betrachtete. Das war die beste Zeit, um nachzudenken. Schon immer. Und so wandern die Gedanken auch heute, während es draußen Minute für Minute dunkler wird. So viel ist seit dem letzten Sommer passiert. So viel ist entstanden und wieder geendet. „Der Lauf der Zeit“ – so heißt es doch.

_DSC06480_870

Samstag, 3. September 2016

09/2016

September2016_870

Ich taste mich langsam heran. Also ans Bloggen. Denn im Moment weiß ich gar nicht so genau, von was ich euch erzählen könnte, außer: es war eine gute Idee, meine Kamera einzupacken. Die letzten fünf Monate habe ich das kein einziges Mal getan. Jetzt im Nachhinein verstehe ich mich selbst nicht mehr. Die Wartezeit, die man beim Fernsehen einfach oft hat, lässt sich kaum sinnvoller füllen als mit ein bisschen Kreativität. Seht diesen Beitrag einfach als Outfitpost. Der Pullover ist von American Apparel und oben seht ihr die Nike Air Force 1 Flyknit Low. Es ist ein vorsichtiger Start zurück ins regelmäßige Posten, aber ich bleibe dran. Gerne dürft ihr mir auch helfen und mir schreiben, was ihr gerne lesen würdet. Meinen Abend werde ich nun arbeitend in diesem wundervollen (hust) Hotelzimmer verbringen. Wie schon mal erwähnt: irgendwann bringe ich einen Hotelkatalog raus. Mit Empfehlungen und Hinweisen. Und das hier wird schon mal keinen Preis gewinnen.

Donnerstag, 1. September 2016

Und ich frage dich ganz ernst: "Was ist das für 1 Life?"


Collage

Das Leben ist eine Achterbahn. Wer weiß das nicht.