blog    |   fotografien    |  socialize    |   über mich    |   kontakt

Montag, 9. Januar 2017

Nonsense-ception.


Das ist, wenn ich manchmal neben mir stehe. Dann glotz ich mich an, dann glotz ich euch an - bis es irgendwann besser wird. Gefangen in der Blinzel-Schleife. Grau in grau. Nicht wissend, was zu tun ist. Einfach glotzen glotzen glotzen. Will nicht sagen, das beschreibt meine Stimmung ganz gut. Aber es beschreibt meine Stimmung recht gut. Etwas Gutes hat die schlechte Laune: immer wenn's mir nicht so gut geht, bin ich am kreativsten.
Kommentieren

Samstag, 7. Januar 2017

Daniel Köhler - Eine Empfehlung


Es gibt sie - die Fotografen, die großes Talent und den Blick fürs Detail haben. In deren Fotos du die Stimmung spürst, weil sie es schaffen das Wesen der Menschen just in diesem Moment einzufangen. Ich zähle zu meinem Freundes- und Bekanntenkreis ein paar wundervolle Menschen, die genau das können. Heute möchte ich meine Begeisterung mit euch teilen, denn ich bin der festen Überzeugung, dass vor allem Daniel viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat als ihm im Moment noch zu Teil wird.

Donnerstag, 5. Januar 2017

We roam Germany - Burg Eltz

_DSC01231_870
Sprach ich im letzten Post noch davon, im neuen Jahr mehr erleben zu wollen, setzte ich das am 01. Januar 2017 bereits in die Tat um. Fasziniert von dem Instagram-Hype, der sich um die wohl berühmteste Burg Deutschlands dreht, packten wir unsere Sachen und fuhren los. Ich wollte wissen, ob die Burg auch live so eindrucksvoll aussieht wie im Internet. Vor Wochen hatte ich bereits recherchiert, dass man von Köln aus relativ schnell dorthin gelangt und so kamen wir nach eineinhalb Stunden am Parkplatz an. Von dort aus mussten wir noch 15 Minuten wandern bis wir dann nach einer letzten Kurve plötzlich vor dieser Schönheit standen. Möglicherweise war ich so begeistert, dass ich wie ein Bekloppte unaufhörlich vor mich hinmurmelte, wie großartig ich das alles fand. Gott sei Dank hielten sich die Besuchermassen in Grenzen, sodass ich nicht unangenehm auffiel, sondern von überall in Ruhe Fotos machen konnte. Meine Photo-Bucket-List ist an diesem Tag zwar um einen Punkt leichter geworden, doch es sind direkt wieder neue Orte hinzugekommen, die ich unbedingt besuchen und fotografieren möchte. Meine Abenteuerlust ist geweckt! 2017 - ich bin gespannt, was du mir bietest.
_DSC01277_870
_DSC01297_870
Kommentieren

Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016.

31.12.2016 - Es ist an der Zeit. Dabei kann ich euch gar nicht sagen, ob die letzten 365 Tage schneller oder langsamer vergangen sind als die Jahre zuvor. Aber: 2016 war das Jahr, in dem (für mich) bisher am meisten passiert ist und das Jahr, in dem mein Zeitgefühl verloren ging. Vielleicht war es das Jahr, in dem ich mich am meisten weiterentwickeln konnte. Lasst es mich so formulieren: Mein Jahr lässt sich ganz gut in zwei Hälften teilen.

Freitag, 30. Dezember 2016

Endlich analog.

Es war der letzte Punkt auf meiner Liste für 2016 - Analoge Fotografie ausprobieren. Über die Weihnachtsfeiertage war ich in der Heimat und hatte Zeit zu lernen, wie man einen Film einlegt, diesen richtig verschießt und wie man den Film dann zuhause selbst entwickelt. Ich geb's zu: ich hatte keine Ahnung und am Ende echt Bammel, ob da was Anständiges rauskommt. Aber ich bin mehr als zufrieden und habe die Kamera samt nächstem Film mit nach Köln genommen. Ich liebe den Look der Fotos und das besondere Gefühl vorher, nicht zu wissen, ob es was wird. Man wählt viel bedachter, wartet auf besondere Momente und gibt sich vielleicht auch mehr Mühe. Danke an alle, die sich vor meine Linse gestellt haben. Die analoge Fotografie wird mich nun 2017 auch begleiten.

Kommentieren